Pestalozzi-Schule

Bewegungstherapie an der Pestalozzi Schule

 

Zurzeit arbeiten an der Pestalozzi Schule drei Therapeuten/Innen –

eine Gymnastiklehrerin, eine Physiotherapeutin  und ein Physiotherapeut.

Markus Heppke    Ursula Emonts     Meike Vosbeck

 

Für die Schüler*Innen ergibt sich dadurch ein breitgefächertes Therapieangebot in Form von Einzel- oder Gruppentherapie. Die Therapiezeiten liegen zwischen 30 und 45 Minuten.

Die Förderschwerpunkte und Förderziele werden von den Therapeuten*Innen eigenverantwortlich erarbeitet und individuell auf das jeweilige Kind angepasst.

Zu den Schwerpunkten der Therapie gehören:

 

Bobath-Therapie

Manuelle Therapie          

Kinder-Yoga

Rückenschule

Entspannungstechniken

Rhythmik/Tanz

Fußreflexzonenmassage

Psychomotorik

Sensorische Integration

Fußgymnastik

Esstherapie

Atemtherapie

Adipositasgruppe

Rollstuhltraining

 

Alle Therapeuten arbeiten fachübergreifend zusammen. Besonders unter dem Aspekt der ganzheitlichen Förderung sind der Austausch und die Zusammenarbeit mit Lehrern*Innen, Integrationshelfern*Innen Bundesfreiwilligen und Eltern ausgesprochen wichtig.

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Hilfsmittelversorgung. In Zusammenarbeit mit einem Sanitätshaus werden die entsprechenden Hilfsmittel beantragt und angefertigt. Sie werden regelmäßig kontrolliert und alle beteiligten Personen in die richtige Handhabung eingewiesen. Darüber hinaus stehen die Therapeuten*Innen den Pädagogen*Innen und Integrationshelfern*Innen beratend zur Seite und unterstützen in den Bereichen Lagerung, Essen anreichen, richtiges Heben und Tragen.

Die Therapeuten begleiten im Bedarfsfall Schüler*Innen zu Arztterminen und führen ausführliche Elterngespräche.

Durch die Teilnahme an Konferenzen und die Mitarbeit bei verschiedenen jährlichen Veranstaltungen sind die Therapeuten/Innen gut in das Schulgeschehen eingebunden.

 

Unsere Zielsetzungen:

Wir holen die Schüler*Innen dort ab wo sie aktuell stehen, wollen die Selbständigkeit fördern und geben Hilfe zur Selbsthilfe.

 

 

VOM WOLLEN UND SOLLEN

WENN DEIN KIND NUR DARF,

wenn es soll,

aber nie kann,

WENN ES ES WILL…..

DANN KANN ES AUCH NICHT

wenn es muss!!!

WENN ES ABER DARF

WENN ES WILL,

dann mag es auch,

wenn es soll !

Und dann kann es auch,

wenn es muss.

Die, die können sollen,

müssen auch wollen dürfen!

 

Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum