Pestalozzi-Schule

Schwerstbehindertenförderung


Die Grenzen zwischen behindert und schwerstbehindert sind fließend. Sie orientieren sich an Bedingungen, die im besonderen Erziehungs- und Pflegebedarf des Behinderten liegen. Schwerstbehinderung ist in der Regel Mehrfachbehinderung, die stets die gesamte Person betrifft. Sie ist gekennzeichnet durch erhöhten Pflegebedarf (zeitlich, personell, räumlich, methodisch, therapeutisch) und besondere Merkmale im motorischen; sensorischen, emotional-sozialen und medizinischen Bereich.


Unsere Grundhaltung gegenüber der Schülerschaft, die sich daraus ergibt, setzt sich aus verschiedenen Bereichen zusammen.

Wir nehmen uns Zeit für:

  • Die Sicherung der körperlichen Grundbedürfnisse (Nahrungsaufnahme, Lagerung, Essenshilfen, Förderpflege)
  • Elementare Kommunikationsangebote (Körperkontakt, Ansprache, Raumgestaltung, Arbeitsatmosphäre, basale Stimulation, Verhaltensmodifikation u. ä.)
  • Die Förderung der Selbstwahrnehmung und der aktiven Kommunikation des Schülers (sensorische Integration, unterstützte/gestützte Kommunikation, basale Kommunikation, Mobilitätstraining)
  • Die optimale Versorgung und Anpassung mit Hilfsmitteln


Zur Umsetzung der oben genannten Ziele gehören:

  • Differenzierte Förderpläne
  • Anamnese und Diagnostik
  • Verhaltensbeobachtung
  • Erstellung eines Entwicklungsgitters
  • Regelmäßiger Austausch mit Eltern, Kollegen, Therapeuten und anderem Pflege- und Fachpersonal
  • Ständige Überprüfung des Entwicklungstandes

In unserer Schule sind schwerstbehinderte Schüler in die Klassen integriert und beeinflussen somit das schulische Leben. Diese Integration bietet allen Schülern die Möglichkeit zum sozialen Lernen. Aus diesem Grund sprechen wir uns vehement gegen die Bildung von Sonderklassen ausschließlich mit schwerstbehinderten Schülern aus, da sie die Vielfältigkeit der Lernmöglichkeit aller Beteiligten stark einschränken würden. Die Förderung und Pflege schwerstbehinderter Schüler ist Aufgabe von Lehrern und Therapeuten. Zivildienstleistende unterstützen die Arbeit und übernehmen Aufgaben unter Anleitung.

Die Umsetzung dieser Zielvorgaben ist unter den jetzigen Personalbedingungen nur begrenzt erreichbar.

Inventarliste Krankengymnastik

  • Schaukelbrett
  • Brettschaukel
  • Wannenschaukel
  • Hängematte
  • PezzibäIle (verschiedene Formen und Größen)
  • Enstekeil
  • Schaumstoffwürfel
  • Corpomed-Kissen
  • verschiedene Rollen
  • Fußbad
  • Massagegerät
  • Tastkästen
  • Tastbretter
  • Rollbretter
  • Trampolin
  • Pedalo
Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum